Video ins HAMNET einspielen

Das Einspielen von Video in’s HAMNET ist verblüffend einfach. Problem ist höchstens, dass man mehrere Optionen hat und sich für eine entscheiden muss.

Eine Möglichkeit ist die, ein analoges A/V-Signal zu digitalisieren. Das ist die einfachste Möglichkeit, diese habe ich schon ausprobiert, zu den anderen bin ich noch nicht gekommen. Daher beschreibe ich vorerst nur diese.

Man benötigt ein Gerät, dass das A/V-Signal digitalisiert. Lt. Robert OE6RKE wird in allen ATV-Sendestationen dazu ein Video Encoder/Decoder der Fa. Grandstream verwendet.

3f0c2ee47598ca0de1b0cb192cbf1864
Bildverweis: Grandstream

Diesen habe ich einfach bei mir ans Netz gehängt, wobei der vom DHCP-Server seine IP-Adresse bekommen hat. Diese Adresse habe ich dann beim AirOS des NanoBeam unter „Network“->“Port Forwarding“ für den Port 554 angelegt und schon konnte mich Michi OE8WUR im HAMNET sehen

Bilderverweis: Michael Wulz
Bilderverweis: Michael Wulz

Wobei er hat nicht mich gesehen, ich war abwesend, aber es eindeutig das Bild, das von meiner Sony Handycam aufgezeichnet wurde und über das A/V-Kabel an die Grandstream und in weiterer Folge an den Michi geschickt wurde.

Die Adresse, die er dafür eingegeben hat, war rtsp://44.143.211.183:554/0, wobei er als Player den VLC verwendet hat. Da dieser den Stream nicht nur darstellen kann, sondern auch erzeugen, ist der nächste Schritt, das zu versuchen.

 

Written By Christof Bodner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.