Morsekurs Villach

Der Anfänger – Morsekurs beginnt in der Woche 12 (ab 20.3.) und findet 8x an einem Wochentag, der noch gemeinsam festgelegt wird, statt und beginnt jeweils um 19h. Ort wird noch bekanntgegeben. Der Kurs richtet sich an Anfänger und es ist eine Kursgebühr von 50.- bei Kursbeginn zu entrichten. Eigene Morsetaste bitte mitbringen. Anmeldung bitte per email an
oe8fnk@aon.at

Erster Platz auf 70cm und Mikrowelle für Fred OE8FNK

Am 28.1.2017 wurde die Preisverleihung für den Aktivitätskontest und die
OE UKW Meisterschaft in Wolfsbach durchgeführt.

Fred, OE8FNK war sowohl auf 70cm und 23cm sehr aktiv, als auch auf
Mikrowelle, wo er mit insgesamt 7 Selbstbaugeräten auch auf 9 und 6cm
gepunktet hat.

Vielen Dank für die zahlreichen QSOs und die Unterstützung an alle
mitwirkenden Funkamateure, ohne eure Hilfe wäre das nicht möglich.

Im Bild: Wolfgang, OE4WOG, der Organisator des VHF-, UHF- und
Mikrowellenaktivitätskontests und Fred, OE8FNK.

Die Aktivität geht auch 2017 weiter, jeden dritten Sonntag im Monat gibt
es vormittags Aktivitäten auf 70cm, 23cm, 13cm, 9cm, 6cm und 3cm.
Rückfragen bitte an oe8fnk (at) oevsv.at

DV4AMBE

Der DV4AMBE hat die gleichen Funktionen wie der DV4Mini. Jedoch verfügt der DV4AMBE zusätzlich über einen AMBE-Chip. Dieser macht es möglich, direkt über das Mikrofon des Computers Funkbetrieb zu machen, ohne dass man dazu ein Funkgerät benützt. Ideal wenn einmal kein Funkgerät für ein QSO zur Verfügung steht. Einfach den DV4AMBE an den Laptop oder ans Tablet anschliessen und schon hat man ein Funkgerät. Oder man möchte ein DMR QSO führen, hat selber aber kein DMR Funkgerät. Mit dem DV4AMBE kann direkt über den Computer Betrieb in D-STAR und DMR gemacht werden. Demnächst kommen die Betriebsarten C4FM und Nexedge dazu. Der Betatest im DMR AUSTRIA Team läuft bereits.

Bei Fragen kann man sich an mich wenden.

Michi, OE8VIK

Interessante 13cm/70cm und 23cm/2m Transverter aus Sofia, Bulgarien

Es gibt von LZ5HP zwei interessante Transverter-Module für 13cm und 23cm mit 2W Ausgangsleistung, die beide zusammen mit Versand (nach OE innerhalb weniger Tage) etwa 400 Euro kosten (Stand 1/2017).

 

Die Module unterstützen VOX via HF-Eingang (ab ca. 0,2W) oder man kann mit einem PTT-Eingang arbeiten. Es sind alternative LO-Frequenzen einstellbar und die LO kann auch über eine externe (z.B. GPS-genaue) Frequenz eingestellt werden. Intern kann bei Bedarf je eine Spannung proportional zur Vorwärts-/Rückwärtswelle beim TX abgenommen werden, wenn man genauere Werte zum SWR und zur Abstrahlleistung wissen möchte.

 

Die Bedienung und Einstellung ist sehr einfach. 2 LEDs, eine für den „Input“ und eine für den „Output“ ist ausreichend, um das Modul zu konfigurieren.

„Input-LED“:

rot: zu hohe Eingangsleistung

grün: Eingangsleistung optimal

orange: zu niedrige Eingangsleistung

ausgeschaltet: keine Eingangsleistung erkannt

Blinkt (rot): interne PLL nicht „gelockt“ (bei externer LO Ref.)

„Output-LED“:

rot: hohes SWR (keine Antenne?)

orange: SWR nicht optimal

grün: niedriges SWR

ausgeschaltet: kein TX

Die Module sind in einem soliden HF-Blechgehäuse verbaut und können einzeln z.B. mit einer kleinen PCB-Antenne (wurden mitgeliefert) und einem Hand-/Mobilfunkgerät betrieben werden.

Je nach verwendetem Transceiver sind damit generell verschiedene Betriebsarten möglich (momentan nur mit FM beim letzten Aktivitätscontest getestet).

 

Details dazu sind hier http://www.sg-lab.com/amateur.html  zu bekommen – bei Wolfgang (OE8WOZ) können sie z.B. bei einem Clubabend auf Anfrage besichtigt oder Fragen beantwortet werden.

Da sie jeweils auf 2m und 70cm umsetzen, kann man sie elegant im Stationär-Betrieb einsetzen, wie hier prinzipiell illustriert (angedachter Aufbau, in der Realisierungs-Phase):

Durch die Möglichkeit, TX/RX am Transceiver zu trennen, besteht auch die Möglichkeit, zur bzw. von der Antenne mit PA die Sendeleistung zu erhöhen bzw. mit einem LNA die Empfangsempfindlichkeit weiter zu verbessern, separate Empfangsantennen oder längere Zuleitungen zu realisieren. Das Modul bietet auch einen Sequenzer-Ausgang, um z.B. eine externe PA ansteuern zu können. Das Konzept ist sehr effizient und gut durchdacht.

Neu Treffen am Reflektor „4189 OE Support“

Ich möchte Euch über eine weitere Möglichkeit informieren, Fragen zum Thema DMR stellen zu können.

Nebst ich Mitglied der Ortstelle Villach bin, arbeite ich auch beim DMR Austria Team mit. Wir haben nun den „Reflektor 4189 OE Support“ ins Leben gerufen.

Nachdem wir am 1. Oktober 2016 die DMR Austria Homepage (http://ham-dmr.at), auf welcher viele Informationen erhältlich sind,  online geschaltet haben, wollen wir die Unterstützung der DMR Austria Benützer mit einen Live-Informationsaustausch erweitern.

Ab Januar 2017 wird das DMR Austria Team regelmässig alle 14 Tage dienstags von 19.00 – 20.00 Uhr auf dem Reflektor 4189 OE Support im DMR Austria Netz (aufschaltbar auf den Relais Pyramidenkogel, Magdalensberg, Petzen  und natürlich mit allen DV4Minis und ähnlichem) erreichbar sein. Es können direkt Fragen an uns gestellt werden, welche wir versuchen, gleich direkt zu beantworten. Es ist auch jeder DMR erfahrene Funkfreund herzlich willkommen sein Wissen an die Runde weiter zu geben.

Natürlich steht euch auch dieser Termin zur Verfügung, um neue Geräte zu testen und gleich eine Rückmeldung zu bekommen, ob alles zur Zufriedenheit funktioniert.

Mit dem Reflektor 4189 OE Support wollen wir nicht nur Neulingen auf DMR helfen, sondern auch OM’s Unterstützung bieten, welche schon länger auf DMR QRV sind.

Bei Bedarf werden wir für einen Dienstag auch ein einzelnes Thema vorschlagen. Da hoffen wir natürlich auch auf Vorschläge von Euch welche Themen gefragt sind.

Bitte verlinkt Euch mit einem DMR Austria Relais oder über einen Hotspot (DV4Mini, DVMEGA, openSPOT) zum Reflektor 4189. Bitte beachtet, dass wenn 15 Minuten lang nicht über das Relais 1 x die PTT-Taste gedrückt wurde, sich das Relais wieder zum Standard-Reflektor zurück schaltet. Zuhörer müssen also das Verlinken zum Reflektor 4189 nach 15 Minuten erneut vornehmen.

Falls Ihr ein spezielles Thema besprochen haben möchtet, könnt Ihr uns dies via Email oder Kontaktformular auf http://ham-dmr.at/index.php/kontakt/ mitteilen.

Wir hoffen, vielen Funkfreunden bei offenen Fragen helfen zu können, damit die vielen Möglichkeiten, welche DMR bietet, auch genutzt werden können.

Michi OE8VIK, DMR AUSTRIA TEAM

Mikrowellentag 18.12.2016

Anlässlich des heutigen Aktivitätskontests wurde der Mikrowellentag abgehalten.
OE8FNK, OE8AIR, OE8BCK und OE8WOZ hatten dazu reichlich Equipment mitgebracht.

Gefunkt wurde auf:

70cm FM:  433,500  (Simplex) 
70cm CW/SSB:  432,160 - 432,300 
23cm FM:  1297,500 (Simplex)
9cm FM:  3401,500  
6cm FM:  5761,500 
3cm FM: 10369,500

OE8AIR hatte die Momente mit der Digitalkamera festgehalten:

OE8 Mumble Server im HAMNET

Die Eckdaten der Hardware:

Raspberry Pi 3 B, Quad-Core 64bit, 1.2GHz, ARMv8

Leistungsaufnahme:  5V x 0,25A = 1,25W

Versorgt über 12V DC/DC Wandler, läuft ab ca. 7.5V

WiFi, Bluetooth, Ethernet, 4xUSB, HDMI, Audio integriert

Raspian 8.0, Linux 4.1.19 SMP, läuft mit 64GB FUSE-FS

(kann im Betrieb ohne Gefahr einfach abgeschaltet werden)

Mumble 1.2.8-2, max. 72kbit/s pro Teilnehmer

Apache 2.4.10 (momentan mit Statusseite)

Bootzeit (Power-on bis Mumble aktiv) ca. 30 sec.

Halbschalen- Gehäuse vom 3D-Drucker für RPi + DCDC (PLA, Open-SCAD)

Außenmasse 9 x 6,5 x 3 cm, passive Lüftung oben/unten

 

Gesamtkosten komplett (ohne Hamnetzugang selbst, wie oben gelistet) ca. 60 Euro

Mumble über Hamnet einrichten:

 

.) Man benötigt

– einen funktionsfähigen Hamnet-Zugang

– einen PC mit Headset oder ein Smartphone

 

.) XBB Clubhaus

 

– via W-Lan Hamnet-Zugang mit dem eigenen Gerät (Zugangsdaten vor Ort)

– am lokalen PC dort ist Mumble auch von Christof, OE8BCK vorinstalliert worden

.) Mumble kann man für Windows, Mac, Linux und als App kostenlos bekommen:

 

.) Mumble zum ersten Mal starten

 

Man wird durch diverse Setup-Menüs, incl. Soundkarten-Tests geführt. Hier kann man auch wählen, ob TX über VOX automatisch oder per Tastendruck (wie PTT) erfolgen soll:

.) Serververbindung einrichten (am Smartphone die gleichen Einstellungen verwenden, Passwort ggf. leer lassen):

itte das eigene Rufzeichen verwenden. Die Verwendung der IP-Adresse sorgt dafür, dass man auch beim Verlust des Internets (DNS) den Server noch sicher erreichen kann.

 

.) Mumble Hauptfenster, der Mund färbt sich rot, wenn TX erfolgt (beim Sprechen oder PTT drücken):

.) Eine deutsche FAQ gibt es hier, neben vielen Serverfragen gibt es auch eine kleine Liste für typische Anwenderfragen:

 

https://wiki.mumble.info/wiki/FAQ/Deutsch#FAQ:_Bekannte_Probleme_und_L.C3.B6sungen

Mumble ist sehr bekannt, daher kann man auch mit der Google-Suche viel finden.

 

 

Sehr viel Dank auch an Michael, OE8WUR für die tatkräftige Unterstützung und die Installation am LKH-Hamnetzugang!

mobiler HAMNET Accesspoint

Unser OM OE8CHK hat sich einen mobilen HAMNET Accesspoint für Field-Days gebaut.
Bestehend aus einem Fotostativ, einer kleinen Richtfunkantenne (nanoBeam von Ubiquiti) und einem kleinen Accesspoint welcher dann als Userzugang für Laptops, Handies usw… dienen kann.

Für nährere Details bitte E-Mail an: oe8chk@gmail.com

Hier ein Bild von dem fertigen Aufbau:

hamnetap

openSPOT von Shark RF

img_3263-e1480249967287

Michi, OE8VIK hat sich wieder einmal ein neues Spielzeug für den digitalen Amateursprechfunk zugelegt. Dieses Mal ist es der openSPOT von Shark RF. Dieser ist wie der DV4Mini oder der DVMEGA dazu gedacht, sich zu Hause einen eigenen kleinen Hotspot zu erstellen.

Beim openSPOT benötigt man keinen Computer oder Rasperry PI. Alles ist im blauen Kästchen schon integriert, damit nach den einmaligen notwendigen Einstellungen (Erfassen der eigenen DMR-ID, etc.) umgehend mit dem Funkbetrieb begonnen werden kann.

Der openSPOT benötigt für den Betrieb folgende Hardware:
– openSPOT
– Internet Verbindung mittels Ethernetkabel (kein WLAN!)

Der openSPOT arbeitet über eine Simplex-Frequenz, welche man selber wählen kann. Es gibt ihn als 70 cm Variante. Er beherrscht folgende Betriebsarten:

– DMR
– D-Star
– C4FM

Das Spezielle am openSPOT ist, dass man mit einem C4FM-Funkgerät über den openSPOT DMR-Funkbetrieb machen kann. Auch ist es umgekehrt möglich, mit einem DMR-Funkgerät über den openSPOT C4FM-Funkbetrieb zu machen.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

73 Michi, OE8VIK