offene Stellungnahme an UNBEKANNT

Es hat uns eine anonyme Nachricht über den Mailserver foto.nl1.torservers.net erreicht.

Die E-Mail wird korrekt 1:1 wie empfangen dargestellt (mit allen Rechtschreibfehlern):

guten tag

mittlerweile entzündt es uns funkamteure in ktn das ausagen getätigt 
werden von von oe8... genannt A.... aus villach und auch vereinsmitglieder 
von relaisverantwortlichen das funkamateure die nicht vereinsmitglieder, 
die auch mit freiwilligen spenden nicht teilnehmen können oder dürfen 
das benützen wir werden als sogenante  woertwoertlich als Schmarotzer,
Gesindel bezeichnet!!! erbitte um baldige klärung wir wissen leider keinen 
rat mehr,es wird auch eine unterschriftensammlung erfolgen bzw auch in
medien erolgen solte es bald nicht zu einer raschen lösung  kommen die
funkamteure aus kärnten

Dazu von unserem Obmann David OE8DDK die Stellungnahme:

Lieber Funkkollege,

ich bin es zwar nicht gewöhnt mit Personen in Diskussion zu treten, 
die sich mir nicht zu erkennen geben, aber ich werde mein Bestes versuchen.

Zu Aussagen anderer Personen kann ich nicht Stellung nehmen und ersuche 
daher die Meinungsverschiedenheiten bilateral direkt zu klären, zudem 
der in Ihrem Mail angesprochene Funkamateur kein Mitglied des Vereines 
ist, dem ich als Obmann vorstehe.

Zu dem Thema der Vereinsmitgliedschaft oder Nichtmitgliedschaft halte 
ich fest, dass in unserem Verein, dem ÖVSV ADL 802 Ortsstelle Villach 
im Rahmen unserer Vereinstreffen auch nicht vereinszugehörige Personen 
immer gerne gesehen sind und wir in dieser Hinsicht keine Unterschiede 
bei Interessenten unseres Hobbys praktizieren. Sowohl rege Diskussionen, 
als auch Anregungen werden bei den öffentlichen Zusammentreffen von 
jeglichen Personen, also auch Nichtmitgliedern gerne, wenn irgendwie 
möglich, aufgenommen und berücksichtigt.

Lediglich bei den Wahlen und Abstimmungen zu vereinsbezogenen Agenden, 
Projekten usw. ist dies den Nichtmitgliedern verwehrt, da Mitglieder 
aufgrund Ihrer Mitgliedschaft lt. unseren Vereinsstatuten Rechte und 
auch Pflichten haben.

Nachdem unser Verein gemeinnützig und nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, 
sind wir selbstverständlich für Spenden immer sehr dankbar und auch auf 
diese angewiesen. Dies stellt jedoch keine Voraussetzung dar (weder die 
Vereinsmitgliedschaft noch eine Spende) um die Relais benützen zu dürfen. 
Insbesondere ist auch von Seiten des Gesetzgebers zur Benützung der Relais 
keine Einschränkung von nicht in Vereinen organisierten Funkamateuren definiert .  

Im Sinne des HAM SPIRIT hoffe ich auf ein respektvolles und wertschätzendes
Miteinander aller Beteiligten unseres Hobbys und lade Sie zu unserer 
25 Jahrfeier der ÖVSV ADL 802 Ortsstelle Villach (s. beil. Einladung) 
recht herzlich ein, in dessen Rahmen Sie selbstverständlich gerne auf 
mich zukommen können.

Sollte in dieser Angelegenheit noch Diskussionsbedarf bestehen, stehe 
ich Ihnen gerne für weitere Gespräche zur Verfügung. Ich würde es aber 
begrüßen, wenn es möglich ist, dies direkt zu führen.

Mit freundlichen Grüßen
Obmann David Dobernik, MBA

25 Jahr Feier unserer Ortsstelle ADL802

Unsere 25 Jahr Feier war ein gelungenes Fest. Ausstellungen zum Thema Notfunk, Laserfunk und Amateurfunk mit Flohmarkt waren die Highlights unserer Veranstaltung.

Bürgermeister der Stadt Villach Günther Albel und Gemeinderat Ing. Klaus Frei waren ebenfalls zu Besuch. Von Hr. Bürgermeister Günther Albel wurde unserem Verein ADL802 Ortsstelle Villach zum 25 jährigen Bestehen das „Villacher Stadtwappen“ verliehen.

Unserem Verein ist es nun gestattet das „Villacher Stadtwappen“ zu führen. Vielen Dank gilt an die Stadt Villach für die großartige Unterstützung und das Teilhaben an unserem Hobby.

Großer Dank gilt ebenfalls an alle Helfer, Mitglieder, Gönner und Sponsoren die das Event zu einem tollen und unvergesslichen Tag gemacht haben.

Fotos von einem OM der Ortsstelle ADL803  sind hier im iFlikr Album.

Hier ein Auszug des Events:

Prosit 2016

Die Ortsstelle Villach ADL802 wünscht allen Funkamateueren alles Liebe und Gute für das Jahr 2016

ACHTUNG – Ortsstellenclubabend ab 1.1.2016 wieder am „3ten Donnerstag“ des Monats!

Video ins HAMNET einspielen

Das Einspielen von Video in’s HAMNET ist verblüffend einfach. Problem ist höchstens, dass man mehrere Optionen hat und sich für eine entscheiden muss.

Eine Möglichkeit ist die, ein analoges A/V-Signal zu digitalisieren. Das ist die einfachste Möglichkeit, diese habe ich schon ausprobiert, zu den anderen bin ich noch nicht gekommen. Daher beschreibe ich vorerst nur diese.

Man benötigt ein Gerät, dass das A/V-Signal digitalisiert. Lt. Robert OE6RKE wird in allen ATV-Sendestationen dazu ein Video Encoder/Decoder der Fa. Grandstream verwendet.

3f0c2ee47598ca0de1b0cb192cbf1864
Bildverweis: Grandstream

Diesen habe ich einfach bei mir ans Netz gehängt, wobei der vom DHCP-Server seine IP-Adresse bekommen hat. Diese Adresse habe ich dann beim AirOS des NanoBeam unter „Network“->“Port Forwarding“ für den Port 554 angelegt und schon konnte mich Michi OE8WUR im HAMNET sehen

Bilderverweis: Michael Wulz
Bilderverweis: Michael Wulz

Wobei er hat nicht mich gesehen, ich war abwesend, aber es eindeutig das Bild, das von meiner Sony Handycam aufgezeichnet wurde und über das A/V-Kabel an die Grandstream und in weiterer Folge an den Michi geschickt wurde.

Die Adresse, die er dafür eingegeben hat, war rtsp://44.143.211.183:554/0, wobei er als Player den VLC verwendet hat. Da dieser den Stream nicht nur darstellen kann, sondern auch erzeugen, ist der nächste Schritt, das zu versuchen.